Antriebe für die Zukunft

Messe Bremen richtet weltweit größte Konferenz zu Aktoren aus

Ein Implantat im Innenohr kann Ertaubte wieder hören lassen. Eine derartige Hörprothese – ein Cochlear-Implantat – einzusetzen, ist aber Maßarbeit, bei der es zu Problemen kommen kann. Hochentwickelte Medizintechnik könnte den Chirurgen die Arbeit erleichtern: in Gestalt von Mini-Sensoren und Kleinstantrieben, sogenannten Aktoren. Doch wie müssen sie beschaffen sein?

Um die technischen Herausforderungen an diese miniaturisierten Antriebselemente und ihre möglichen praktischen Anwendungen dreht sich die ACTUATOR von Montag bis Mittwoch, 13. bis 15. Juni 2016, in der Messe und dem Congress Centrum Bremen. Das international besetzte Programmkomitee hat dafür rund 140 Beiträge ausgewählt. Die Referenten bieten 89 Vorträge und 49 Poster zu aktuellen Projekten an – von der Entwicklung besonders energieeffizienter Autostoßdämpfer, die mit besonderen magnetischen Flüssigkeiten arbeiten, bis zu Überlegungen, was Aktoren in der Therapie von Wasserkopfpatienten ausrichten können. Darüber hinaus können sich Besucher in einer begleitenden Ausstellung über neue Konzepte und Produkte informieren.

Die von der Messe Bremen ausgerichtete Tagung ist die weltweit größte auf ihrem Sektor und findet seit 1988 im Zwei-Jahres-Rhythmus in Bremen statt. Zu dem Kongress erwarten die Organisatoren in diesem Jahr rund 350 Spezialisten aus aller Welt. Neben Wissenschaftlern von zahlreichen Universitäten und Instituten kommen zum Beispiel auch Vertreter aus der Wirtschaft und von Institutionen wie der amerikanischen Weltraumorganisation NASA.

Mehr Informationen: www.actuator.de

(1.570 Zeichen inkl. Leerzeichen)




Weitere Informationen für die Redaktionen:

MESSE BREMEN/WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Imke Zimmermann, Tel. 0421 / 3505 – 445, Fax 0421 / 3505 – 340
E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de